Archiv | Mai, 2011

Das Programm

24 Mai

Freitag, 03.06

18:00 – Große Eröffnung: Ausblick auf den Marathon, Lotto: Spieler werden zufällig per Nummer gezogen

20:00 – Filmspecial: Regiewettbewerb: Directors Cut

22:00 – Musik Special: Oper, Musical, Songs, Szenen aus dem musikalischen Nichts

 

Samstag, 04.06

00:00 – Die Stunde der Toten: Drei Tote, Hörspiel, Der böse Zwilling, Gruselgenre

01:00 – Redlight Impro (ab 18): Ausschließlich jugendgefährdende Vorschläge werden akzeptiert

02:00 – Offenbarung: True-Story-Langform: Geschichten, die wirklich passiert sind

03:00 – Literatur am Kaminfeuer: Poetry Slam, Gedichte, Typewriter, Literarisches Quartett, Mehrköpfiger Erzähler, Ein-Wort-Geschichten

04:00 – Round and Round/ Kreisläufe der Spontanität: Taxi, Talkshow-Rondell, Reigen, Aufbau-Abbau, Replays, Genre-Dreieck

05:00 – Psychodelische Stunde: Harold: Melanie

06:00 – Es geht noch lauter: Laute Spiele: Marktschreier, Szene in 15 Sekunden, Einer spielt alle, Stuntman, Gefühlsstuhl, Neue Wahl

07:00 – Fitness Hour: Körperspiele: Das Ding, Göttinger Freeze, Gebärdendolmetscher, Sitzen-Stehen-Liegen, Pantomime, Dia-Show, Puppets

08:00 – Frühstücks-Impro: Der gute Start in den Tag, Am Frühstücktisch mit Tageszeitung: Campfire, Rituale, Horroskop, Nachrichten, Gossip

10:00 – Märchenstunde: Theater für die ganze Familie, Märchen, Kinderbuch

10:50 – Impro-Workshop I: Teaching the audience, preparation for OpenStage

11:00 – Zum Brunch: Kurz und knackig, Eine Stunde Freeze-Tag

12:00 – Liebe²: Dating-Show, First Kiss, Schizo-Date, Liebesszenen

13:00 – Theater auf Reisen: Hotel-Langform, Dolmetscher-Szenen, Lieder aus fremden Ländern

14:00 – Ladies Only: Vier Frauen, eine Bühne: Frauen spielen

14:50 – Impro-Workshop II: Teaching the audience, preparation for OpenStage

15:00 – Eine Stunde Klischees: Der Name ist Programm

16:00 – Bundesliga/ Der Impro-Battle I: Erstes Match

16:50 – Impro-Workshop III: Teaching the audience, preparation for OpenStage

17:00 – Bundesliga/ Der  Impro-Battle II: Zweites Match

18:00 – Open Stage: Jeder darf mitmachen, alles ist erlaubt

20:00 – Maestro/ Großer Wettstreit der Improvisateure: Höhepunkt bauen, große Showtreppe

23:00 – Zugaben: Ausklang, Funny, Kurzszenen, Singen

Advertisements

Die Location macht sich hübsch für den großen Tag

20 Mai

Dsc08534_2

Was ist Improvisationstheater?

16 Mai

Beim Improvisationstheater wird auf Zuruf von Stichworten der Zuschauer aus dem Augenblick heraus und ohne Vorbereitung eine Theaterszene gespielt, die durch die Spontanität und den Einfallsreichtum der Darsteller für Verblüffung, Begeisterung und manchmal auch Schadenfreude beim Publikum sorgt. Die Kürze der Szenen erlaubt eine ununterbrochene Kette unterhaltsamer live gespielter Kurzgeschichten und Lieder, die nur durch ein zuvor festgelegtes Zeitlimit für die Aufführungsdauer begrenzt wird.

Das Improvisationstheater ist eine der kurzweiligsten modernen Theatergattungen und hat seine Ursprünge in den Jahrhunderte alten Formen der Commedia dell’Arte und der Stegreifkomödie. Seine Stärken liegen in der Entstehung von Geschichten aus dem Moment heraus und in der großen Nähe zum Publikum. Die Wirkung der improvisierten Szenen und Lieder ist immer überraschend und deckt die ganze Bandbreite von Genres der Künste Theater, Musik, Literatur und Film ab.

Dabei rührt die Magie vor allem vom Entstehen lassen von Bildern in den Köpfen der Zuschauer und in deren Fantasie, was eine echte Interaktion und einen schöpferischen kreativen Prozess zwischen Bühne und Zuschauerraum bewirkt. Improvisationstheater wird mit viel Erfolg auch von vielen Amateurgruppen auf der ganzen Welt gespielt, kann in Schulen, bei Privatfeiern und in Firmenseminaren eingesetzt werden, fördert durch die Möglichkeit des gemeinsamen Spiels den nationalen und internationalen Kulturaustausch und wurde im Fernsehen von Formaten wie „Schillerstraße“ oder „Frei Schnauze“ adaptiert.

Wer ist Spruchlandung?

16 Mai

Am Anfang war das Wort. Nein, am Anfang war das Licht. Ach, auch das war es nicht: Am Anfang war das Ende. Zumindest stimmt das für Spruchlandung. Als sich die beiden Leipziger Improgruppen Ad Hoc und Sokratheater im Spätsommer 2006 auflösten, fand sich Spruchlandung als Auffanglager für die nun heimatlosen Improvisateure zusammen.

Die trostlosen Pausen zwischen zwei Proben füllen sie mit Aufgaben von Apothekendienst bis Zusammenflicken von Verletzten in der Notaufnahme. Ein paar „Spruchpiloten“ sind schon seit zehn Jahren im Geschäft, die meisten seit 2004 dabei, und ein paar Fluglizenz-Frischlinge gibt es auch.
www.spruchlandung.de

Wer sind Uschis Erben?

16 Mai

Uschis Erben, die Impro-Theatergruppe der Spinnwerk-Bühne. Gründet 2008 als offenes Improvisationstheaterformat, haben sie sich 2010 ein Herz gefasst, den Sack zugebunden und gemeint, dass es nun endlich an der Zeit wäre, sich auf den Bühnen der Welt zu stellen. Benannt nach einer großen Dame des Theaters, besonders in Leipzig und Magdeburg war sie zusehen, haben Uschis Erben nun wirklich ein großes Vermächtnis erhalten und werden mit Pauken und Trompeten der Welt beweisen, dass sie es können und vor allem wollen.

Uschis Erben sagen Danke. Ihr wart ein wunderbares Publikum. Wir freuen uns immer noch ganz riesig und hoffen, dass wir uns bald wieder sehen.

uschiserben@web.de  oder auf facebook

Wer ist Kaltstart?

16 Mai

Kalt starten und warm spielen. Nach diesem Credo agieren die Akteure seit 1999. Das erfahrene Ensemble, bestehend aus Schauspielern sowie Sozial- und Theaterpädagogen, arbeitet Projekt bezogen zusammen und bildet einen Pool kreativen Austausches.

Alle Darsteller verfügen über langjährige Erfahrungen als Improvisationsschauspieler. Sie sind immer auf der Suche – einerseits nach Wahrhaftigkeit und berührenden Geschichten auf der Bühne, andererseits nach neuen innovativen Projekten, um Menschen jeden Alters an das Theaterspiel heranzuführen.

So manch kalter Start ließ das Ensemble in zahlreichen Städten Deutschlands und sogar im fernen China landen, sowie Kultur- und Theaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen initiieren.
www.kaltstarthalle.de

Der Blick vom Ladengeschäft/Spielort auf die Nikolaikirche

16 Mai
Dsc08333_-_kopie